Samstag, 18. Januar 2014

Science-Fiction-Kurzgeschichte in Arbeit

Seit geraumer Zeit habe probehalber das Fantasy-Genre verlassen und mich der Science Fiction zugewandt. Nach einer ausgiebigen Einlesephase in die unendlichen Weiten und Mysterien des Universums habe ich nun eine SciFi-Kurzgeschichte zu Papier gebracht. Zunächst hatte ich noch keine Idee für das Ende im Kopf, dann aber ist der Text schlussendlich viel zu lang geworden. Kürzen tut bekanntlich jedem Text gut, also kam nun die Schere zum Einsatz. Schweren Herzens habe ich gut ein Drittel rausgekürzt, es ist kein ganzer Storyblock weggefallen (wie beispielsweise ein späterer Einstieg in die Geschichte), sondern einzelne Szenen und durchwegs verkürzt und zusammengefasst worden. Mit dem Ergebnis bin ich soweit schon mal sehr zufrieden, aber der Text muss auf jeden Fall eine weitere Überarbeitung erfahren. Und ein finaler Titel fehlt auch noch ...

Vorläufige Inhaltsangabe:
Der Frachter Bigbird 5185 treibt planmäßig zur Entsorgung auf einen Stern zu, als plötzlich ein Notsignal von ihm gesendet wird. Major General Ryan J. Miller und seine Crew werden mit der Überprüfung beauftragt. Dafür müssen sie an den Frachter andocken, der schon gefährlich nah am Point-of-no-return des Gravitationsfeldes des Sternes ist ...