Donnerstag, 15. März 2012

Rezension auf Zauberspiegel Online

Beim Zauberspiegel Online ist eine erste Rezension zu "Randar - Die Schattenwelt" veröffentlicht worden.

Auszug:
...
Die Welt die Kilian Braun erschaffen hat ist komplex und gut durchdacht. „Randár – Die Schattenwelt“ beginnt im Jahr 999 der Sechsten Finsternis im Reich der Untoten, genauer gesagt, in der Hirangotu-Steppe und der Titel von dem ersten Teil des Buches „Diese Welt ist nicht für Menschen geschaffen!“ lässt schon Ungutes vorausahnen und bestätigt sich auf den nächsten Seiten.
 ...
Als ich das Buch in den Händen hielt und anfing zu lesen, war ich erst etwas genervt von der Tatsache, dass schon wieder Vampire auftauchten, hatte es nicht in den letzten Jahren eine Marktüberflutung mit tausenden Geschichten über Vampire gegeben und auch die Tatsache, dass Werwölfe Vampiren nicht immer gut gesonnen sind, war nichts Neues.

Positiv überrascht war ich jedoch von der Handlung der Geschichte: Nicht etwa eine Liebesgeschichte steht im Vordergrund, wie man es hätte vermuten können.  Auch die Idee, andere Charaktere wie etwa Dämonen, Geister und Skelette mit in die Geschichte zu vereinen, bringt frischen Wind mit in die Geschichte. Positiv ist auch der Glossar mit den Erklärungen der verschiedenen Vampirbräuche und Lebewesen und einer Landkarte der Unterwelt, falls man einmal den Überblick verlieren sollte.

...


Hier geht es zum gesamten Artikel.


Viele Grüße,
Kilian Braun